Startseite » Vorstellung: Deutscher Allergie- und Asthmabund
Angst vor Blumen

Vorstellung: Deutscher Allergie- und Asthmabund

Archiv

Als „Deutscher Allergie und Asthmabund“ kümmert sich seit 1897 ein Zusammenschluss vieler Patienten und Verbraucher um Mitbetroffene. Für jeden, der sich notgedrungen mit dem Thema allergische Reaktion auseinandersetzen muss, gibt es hier allgemeine und spezifische Informationen. Man kann also als Einzelperson sofort und unkompliziert Mitglied werden, es sind allerdings auch Selbsthilfegruppen oder Verbraucherverbände unter den Beitragszahlern. Beim Eintritt in den deutschen Allergie und Asthmabund wird nicht gefragt, ob man selbst Betroffen, Angehöriger oder beruflich Interessierter ist.

Als „Deutscher Allergie und Asthmabund“ hat sich dieser Zusammenschluss auf die Fahne geschrieben, für alle in Deutschland lebenden Hilfesuchenden bezüglich Allergie ein adäquater Ansprechpartner zu sein. Mit mehr als dreitausend Fachkräften, die sich zum Wohle der Allergie-Betroffenen und Ihrer Angehörigen einsetzen, gelingt dem deutschen Allergie und Asthmabund dies auch. Zu diesen Fachkräften zählen Ernährungsberater und Apotheker genauso wie medizinische Fachleute, die in oder für Kliniken und Geburtshäuser arbeiten. Unter dem Namen Deutscher Allergie und Asthmabund ist nicht nur in die Zentrale in Mönchengladbach gemeint, sondern auch drei Regionalzentralen sowie ca. 120 Ortsgruppen.

Hier sind mehr als 250 Personen ehrenamtlich tätig in der Informationsarbeit zu in unserer Gesellschaft wichtig gewordenen Themen wie „Pollenallergie“, „Allergische Hautreaktion“ oder „allergischer Schock“. Auch ein Allergiemobil des Deutschen Allergie und Asthmabundes wird seit 1997 jährlich an ca. 150 Orten eingesetzt und ist mit bis zu 80.000 Besuchern pro Saison hoch frequentiert. Jeder Dritte leidet heutzutage an allergischen Reaktionen.

In seiner Funktion als Deutscher Allergie und Asthmaverbund ist dieser Zusammenschluss aus Patienten und hilfswilligen Experten auch in Sachen Verbraucherschutz massiv unterwegs. Besonders für die unversehrte Haut beim Benutzen von Kosmetika und Hautpflegeartikeln, für wohltuende Atemluft innerhalb von Gebäuden und für die genaue und klar erkennbare Kennzeichnung von allergieauslösenden Inhaltsstoffen in Nahrungsmitteln setzt sich dieser Verband ein. Herausstechend ist sicherlich das Engagement des Deutschen Allergie und Asthmabundes bei der Überprüfung, Aufklärung und Ausstattung von Kitas hinsichtlich Allergievermeidung.