Startseite » Snowkiten – neue Segelsportart für den Winter
Snowkiten

Snowkiten – neue Segelsportart für den Winter

Archiv

Unter Snowboardern und Skyfahrern erfreut sich auch das Snowkiten immer größerer Beliebtheit. Es ist eigentlich eine Wintervariante des Kitesurfing. Beim Snowkiten handelt es sich also nicht wirklich um eine ganz neue Sportart. Das Kiten auf dem Schnee gibt es schon länger und hat sich als Fortbewegungsmittel bei früheren Arktisexpeditionen bewährt. 

Für alle Kitesüchtigen ist es die perfekte Alternative, um ihre Leidenschaft auch auf Schnee und Eis auszuleben. Du kannst diese tolle Sportart in einem Familien-Urlaub oder beim Tagesausflug ausprobieren.

Auf die richtige Ausrüstung kommt es an

Hier bekommst du einen Überblick, was du alles an Ausrüstung brauchst, solltest du dich wagen, diese Sportart auszuprobieren. Für den Anfang werden ja Skier oder ein gewöhnliches Snowboard für das Snowkiten benötigt. Ein normales Freestyle-Board eignet sich am besten als Snowboard, doch für den Einstieg kannst du auch ein Snowblade nutzen. 

Für das Snowkiten kannst du ein Softkite benutzen, welches aus einem Ober- und Untersegel besteht. Ein Softkite ist nämlich sehr leicht zu benutzen. Du kannst es in Sekundenschnelle aufblasen und auch wieder klein zusammenpacken. Schon beim Start fühlt es sich fast selbstständig in der Luft an. 

Das Softkite ist mit einem Depower-System ausgestattet und hat eine sehr stabile Flügelfläche. Tubekites, welche eigentlich für das Kiten auf dem Wasser gedacht sind, kannst du ebenfalls auf dem Schnee benutzen. Wegen häufigem Aufprall auf den Schnee und das Eis können diese aber leicht kaputtgehen. 

Um Verletzungen vorzubeugen, solltest du dir unbedingt Rückenprotektoren und einen Helm zulegen.

Worauf sollte ich besonders achten?

Wenn du dich das erste Mal beim Snowkiten versuchen willst, dann raten wir von Hindernissen in Form von befahrenen Straßen, Bäumen und Stromleitungen ab. Die Größe von deinem Kite sollte etwas kleiner sein als von einem, der auf Wasser benutzt wird, da du beim Snowkiten einen festen Boden hast. 

Du solltest auf die Wetterlage achten. In den Alpen kann der Westwind etwas böig und ungemütlich werden. Mittlerweile ist das Snowkiten auch hierzulande eine beliebte Sportart geworden. So findest du in den Freizeitportalen Kurse und Trainings für diese Sportart. Als Freifestaktivitäten zu zweit oder Aktivitäten mit Kindern ist das Snowkiten für jede Art von Urlaub sehr gut geeignet.

Snowkiten mit Kindern?

Meistens schaffen es Anfänger schon innerhalb einer Stunde den Schirm zu beherrschen. So kannst du deinen Aktivurlaub schon nach wenigen Versuchen starten. Auch einen Urlaub mit Kindern in Österreich kannst du hier sehr einfach und inhaltsreich gestalten. Erfahrene Snowkite-Trainer bringen diese Sportart nicht nur Erwachsenen, sondern auch Kindern und Jugendlichen gekonnt näher.

Snowkiten am Achensee

Die erste lizenzierte österreichische Snowkite-Schule gibt es am Achensee bereits seit 2010. Wenn du lernen möchtest, wie ein wahrer Könner auf Snowboard oder Skiern über den Schnee mit dem Kite-Segel zu surfen, bist du am Achensee genau richtig.

Das Snowkite Areal befindet sich am Nordufer des Sees auf großen weitläufigen Wiesen. Hier ist der Wind konstant, weshalb es ein idealer Standort ist. Auf den Skiern oder dem Snowboard kannst du über die verschneiten Hänge und Wiesen gleiten. Die Kraft des Windes, die du mit dem Kite einfängst, zieht dich dabei ins größte Abenteuer.