Startseite » Rückenschmerzen bekämpfen mit Sitzkissen für Ihren Bürostuhl
Bürostuhl

Rückenschmerzen bekämpfen mit Sitzkissen für Ihren Bürostuhl

Archiv

Mit einem Sitzkissen für Ihren Bürostuhl können Sie aktiv etwas gegen Rückenschmerzen tun. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie zu den Menschen gehören, die unbewusst falsch sitzen und sich im Laufe des Tages zu wenig bewegen. Kommt dann noch das falsche Büromobiliar hinzu, sind Rückenschmerzen vorprogrammiert.

Ergonomisches Sitzkissen für Ihren Bürostuhl

Leiden Sie nach einem langen Arbeitstag regelmäßig unter Rückenschmerzen? Dann sollten Sie sich kritisch mit Ihrer Sitzgelegenheit befassen. Für einen guten Sitz gibt es verschiedene Formen von Sitzkissen für Ihren Bürostuhl. Mithilfe eins solchen Sitzkissens wird Ihr Bürostuhl ergonomisch und somit auch rückenfreundlich. Bei dem Sitzkissen für Ihren Bürostuhl haben Sie die Wahl unter verschiedenen Varianten:

  • Memory-Schaum Sitzkissen
  • Keilkissen
  • Lendenkissen
  • Ballsitzkissen

Die verschiedenen Sitzkissen optimieren nicht nur Ihre Sitzposition, sondern entlasten auch Ihre Wirbelsäule. Dabei ist die Anwendung einfach. Das Sitzkissen für Ihren Bürostuhl können Sie auf jedem Stuhl als Sitzunterlage nutzen.

Rückenschmerzen gehören zum Alltag vieler Menschen

In den meisten Fällen resultieren Rückenschmerzen tatsächlich aus einer falschen Haltung heraus. Verstärkt werden die Rückenschmerzen, weil die meisten Menschen aus Zeitmangel sich kaum sportlich betätigen. Bei akuten Schmerzen haben Sie bestimmt auch schon den Orthopäden aufgesucht, der Ihnen mit Medikamenten Linderung verschaffen konnte. Für die Akutphase ist dies in Ordnung, doch Sie müssen langfristig an Ihrem Problem Rückenschmerzen arbeiten, sonst werden Sie nie ganz beschwerdefrei sein. Zum einen können Sie Ihre Rückenmuskulatur durch Sport kräftigen und zum anderen sollten Sie an Ihrer Sitzhaltung arbeiten. Mit einem Sitzkissen für Ihren Bürostuhl können Sie meist eine schmerzlindernde Wirkung erzielen. So ist es möglich, dass Sie bestehende Schmerzen lindern oder im Optimalfall ganz vermeiden können.

Richtig sitzen können Sie lernen

Sie kennen das sicherlich noch aus der Schule. Dort wurden Sie ständig ermahnt still zu sitzen. Aus heutiger Sicht ist das falsch, denn wenn Sie sich beim Sitzen regelmäßig bewegen ist das gesünder für Ihren Rücken. Dadurch wird die Muskulatur weniger belastet – sie wird eher trainiert. Wenn Sie Ihre Wirbelsäule in Bewegung halten, dann ist das gut für Ihre Bandscheiben. Diese Faustregel sollten Sie sich merken:

  • Innerhalb einer Stunde 3-4-mal die Sitzposition wechseln
  • Nach 1 – 2 Stunden kurz aufstehen und ein paar Schritte gehen
  • Achten Sie beim aufrechten Sitzen und wenn Ihre Hände auf dem Schreibtisch liegen, dass Ihre Knie im 90-Grad-Winkel gebeugt sind und die Fußsohle den Boden locker berührt.

Rückenschmerzen und Nackenschmerzen eng miteinander verbunden

Zu Ihren Rückenschmerzen gesellen sich oft auch noch Nackenschmerzen. Dies liegt daran, dass beim Sitzen der Großteil Ihres Körpergewichts auf Ihrem Gesäß und Ihren Oberschenkeln lastet. Dadurch werden Ihre Bandscheiben belastet, was in der Folge zu Rücken- und Nackenschmerzen führt.

Wenn sie ehrlich mit sich sind, werden Sie schnell feststellen, dass Sie am Tag zu lange sitzen. Das beginnt morgens beim Frühstück, geht über die Fahrt zur Arbeit, wo dann viele Stunden sitzende Tätigkeit auf Sie warten. Kaum zu Hause angekommen, suchen Sie sich einen Platz auf dem Sofa und gehen danach ins Bett. Für Sport bleibt hier kaum Raum und Zeit. Mit einem Sitzkissen für Ihren Bürostuhl können Sie diesen Kreislauf zeitweise unterbrechen. Das richtige Sitzkissen für Ihren Bürostuhl aktiviert Ihre Rückenmuskulatur, stärkt Ihre Wirbelsäule und fördert die gesunde und aufrechte Körperhaltung.

Wann macht das Lendenkissen Sinn?

Damit Sie sich aufrecht halten können, ist es wichtig, dass Ihre Wirbelsäule von einer starken Muskulatur unterstützt wird. Diese Muskulatur können Sie durch körperliche Bewegung stärken. Je weniger Sie sich bewegen, umso mehr nimmt die Muskulatur ab. Durch Ihre Arbeit und auch in der Freizeit kommen Sie kaum dazu, etwas für diesen Bereich der Muskulatur zu tun. Ihr Rücken wird gehindert, das Gewicht selbst zu tragen, was sich dann in Haltungsschwächen und Rückenschmerzen bemerkbar macht. Mit einem Lendenkissen können Sie Ihre Wirbelsäule stützen.  Wichtig dabei ist, dass das Kissen richtig an den Lendenwirbelkörper angelegt wird. Sie können das leicht selbst herausfinden, indem Sie das Sitzkissen für Ihren Bürostuhl je nach Beschwerdebild höher oder tiefer legen, bis Sie das Gefühl einer richtigen Stütze bekommen. Dadurch werden Sie in eine aufrechte Sitzposition gezwungen, die Ihnen aktiv bei Rückenschmerzen hilft.

Wie sollte das Sitzkissen wie Ihren Bürostuhl aussehen?

Die Auswahl ist hier riesig. Sie haben das richtige Sitzkissen gefunden, wenn Ihr unterer Rücken ausreichend gestützt und entlastet wird. Experten raten zu einem Sitzkissen aus Memory-Schaum, denn ein solches passt sich immer Ihrem Körper an und sorgt für die ultimative Unterstützung. Durch das ergonomische Sitzen wird weniger Druck auf Ihren Ischiasnerv ausgeübt, sodass Sie weniger Schmerzen haben und damit langfristig Probleme mit Ihrem Ischias reduzieren können.

Fazit zum Sitzkissen für Ihren Bürostuhl

Wenn Sie auch zu den Menschen gehören, die aufgrund einer zunehmenden Beschäftigung im Sitzen und zu wenig Sport unter Rückenschmerzen leiden, sollten Sie sich für ein spezielles Sitzkissen entscheiden. Wie die meisten anderen auch werden Sie beim Sitzen eine ungesunde Haltung einnehmen und somit Ihren Rücken dauerhaft belasten. Mit einem entsprechenden Sitzkissen können Sie viel für Ihre Rückengesundheit tun.