Startseite » Allergien im Winter: Worauf ist zu achten?
Allergie Winter

Allergien im Winter: Worauf ist zu achten?

Archiv

Für viele Allergiker ist der Winter eine unbeschwerte Zeit, da die meisten Gräser nicht blühen und die Luft somit weitestgehend pollenfrei ist. Leider treten bei vielen sensiblen Personen im Winter dennoch Symptome wie Atembeschwerden, tränende Augen und Dauerschnupfen auf, die denen einer Pollenallergie ähneln. Was diese Allergie im Winter hervorruft und wie Sie die verursachenden Allergene meiden, erfahren Sie hier.

Keine Pollen im Winter

Wie im Pollengflugkalender ersichtlich, ist die Zeit zwischen Oktober und Januar nahezu pollenfrei. Pollen können somit nicht der Auslöser für die lästige Allergie im Winter sein. Häufig ist der Grund für die empfindlichen Reaktionen eine schlechte Belüftung und eine Überhitzung der Wohnung. Diese Faktoren wirken sich positiv auf das Wachstum von Schimmelpilzen und Milben aus, was nachteilige Konsequenzen für den Allergiker mit sich bringen kann. Insbesondere im Schlafzimmer sollte die Raumtemperatur 20° C in keinem Fall übersteigen, sodass die Milbenvermehrung verringert werden kann. Sind Probleme, die durch Milben bedingt sind, bereits vorhanden, saugen Sie Ihr Bett möglichst täglich und verwenden Sie milbendichte Bettbezüge. Diese halten die allergenen Partikel zurück und weisen eine gute Luft- und Wasserdampfdurchlässigkeit auf.

Schimmelpilze Allergie

Eine Luftfeuchtigkeit über 40 % begünstigt außerdem das Wachstum von Schimmelpilzen. Dies können Sie vermeiden, indem Sie jeden Tag morgens und abends für etwa 10 Minuten stoßlüften. Um der Allergie im Winter zusätzlich entgegenzuwirken, sollten Sie auf Hochflorteppiche verzichten, da diese ein unvorteilhafter Staubfänger sind.

Andere Allergene im Winter

Weitere Substanzen, die eine Allergie im Winter hervorrufen sind beispielsweise Duftkerzen und Tannennadeln. Beide enthalten ätherische Öle, die allergische Reaktionen, wie Atemnot und Hautreizungen hervorrufen können.

Insbesondere in der Weihnachtszeit sollte jeder Allergiker genau darauf achten, was er isst. Denn viele Backwaren enthalten Nüsse, die bei Allergikern starke Reizungen hervorrufen können.

Diese Auslöser sind vermeidbar, denn mit ausreichender Belüftung, einer geregelten Temperatur Ihrer Wohnung und einer bewussten Ernährung können auch Sie Ihre Allergie im Winter überwinden.