Startseite » Dampfen statt Rauchen – ganz ohne Nikotin
Rauchen Dampfen Umstieg

Dampfen statt Rauchen – ganz ohne Nikotin

Archiv


Es gibt immer mehr Raucher, die das Rauchen aufgeben oder zumindest reduzieren möchten. Es gibt einige Mittel, die zur Unterstützung dabei angeboten werden. Vorrangig gelten hier die E-Zigaretten als Ausstiegshilfe.
Aber wie ist das mit den E-Zigaretten? Helfen sie wirklich dabei, mit dem Rauchen aufzuhören und sind sie weniger schädlich als die normale Zigarette?

Dampfen statt Rauchen

Die Vorteile

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass E-Zigaretten im Vergleich zur normalen Zigarette durchaus einige Vorteile haben. Zumindest geschmacklich bringt der Konsum sehr viel Abwechslung. Mit leckeren Liquid-Aromen, ganz ohne Nikotin, steht eine sehr große Auswahl an E-Zigaretten bereit.

Beim Rauchen mit der normalen Zigarette steht meist eine Note im Raum, beim Dampfen gibt es viele leckere Aromen ganz ohne Nikotin, wie etwa Eisbonbon oder Käsekuchen. Der weitere Vorteil ist ebenso prägnant, denn wer auf E-Zigaretten wechselt, den umgibt nicht mehr der lästige und aufdringliche Gestank einer normalen Zigarette. Kein kalter Tabakgeruch mehr in der Wohnung, in den Haaren oder in der Kleidung. Denn der Geruch der Liquids verfliegt schnell und ist langfristig geruchsneutral.
Aber wie sehen die gesundheitlichen Aspekte aus?

Haben E-Zigaretten Auswirkungen auf den Blutdruck?

Ein erhöhter Blutdruck kann eine Begleiterscheinung des Rauchens sein. Verantwortlich ist dafür das Nervengift Nikotin. Liquid-E-Zigaretten hingegen können sowohl nikotinfrei, aber auch nikotinhaltig erworben werden. Bei E-Zigaretten ohne Nikotin, steigt der Blutdruck durch das Dampfen nicht an. Bei Liquids aber mit Nikotin wird dieser Stoff nicht in der reinsten Form abgegeben, sondern er ist flüssig. Das bedeutet, dass es zu einer schwächeren Aufnahmefähigkeit kommt. Man beobachtet aber auch, dass Dampfer aus Geschmacksgründen eher zu Liquids mit wenig Nikotin greifen. Generell kann festgestellt werden, dass Dampfen auch einen erhöhten Blutdruck bringen kann, der aber vergleichsweise zum Tabakkonsum viel tiefer ausfällt. Es wurde sogar festgestellt, dass Raucher die unter einem erhöhten Blutdruck gelitten haben, durch den Wechsel eine Besserung ihrer Symptome hatten.

Schädigt das Dampfen die Lunge?

Der Hauptbestandteil von E-Liquids ist Propylenglykol, dem über lange Jahre eine lungenschädigende Wirkung attestiert worden ist. Das aber wurde von der Europäischen Chemikalienagentur widerlegt. Der Grund ist einfach zu erklären. Die Substanzen beim Dampfen werden nur erhitzt und nicht verbrannt Daher kommt es zu keinen Teerablagerungen auf der Lunge, wie man es beim Rauchen oft sieht. Es bildet sich also kein Kohlenstoffmonoxid.

Wie wirkt sich das Dampfen auf das Hautbild aus?

Es ist ja bekannt, dass regelmäßiger Zigarettenkonsum für ein schlechtes Hautbild sorgt. In einer Zigarette finden sich über 4800 verschiedene Chemikalien, wovon allein rund 90 Stoffe Krebs verursachen können. Unser Körper versucht diese Stoffe über unsere Haut abzubauen und verstopft dadurch die Poren.
Es können Hautirritationen, Rötungen, Pickel und vor allem ein graues Hautbild entstehen. Außerdem sorgt ein hoher Nikotingehalt dafür, dass die Haut schneller altert. Bei der E-Zigarette aber ist die Schadstoffbilanz um 95 % geringer, was dazu führt, dass die Haut nicht stark beeinträchtigt wird.

Nimmt man beim Umstieg aufs Dampfen zu?

Man liest immer wieder, dass Menschen die mit dem Rauchen aufgehört haben, an Gewicht zulegen. Das entsteht dadurch, dass es bei einem plötzlichen Nikotinentzug zu einer Ersatzbefriedigung kommen kann und das macht sich in einem verstärkten Appetit bemerkbar. Beim Umstieg auf die E-Zigarette sieht das anders aus. Der Dampfer hat nämlich die Möglichkeit, seinen Körper mit Nikotin zu versorgen. Nach und nach kann dann der Nikotingehalt, in einem selbstbestimmtem Tempo, reduziert werden. Dadurch fallen starke Entzugserscheinungen beim Umstieg weg. Es wird auch keine Gewichtszunahme geben.

Raucherhusten adè?

Die meisten Raucher haben einen Raucherhusten, der vor allem morgens auftritt. Der Grund ist der abgelagerte Teer in der Lunge. Zum Raucherhusten kommt es, da sich der bildende Schleim nicht mehr abbaut und es wird versucht diesen auszuhusten. Wer also von der normalen Zigarette auf die E-Zigarette umsteigt, wird schon sehr bald eine deutliche Besserung der Symptome bemerken.

So gelingt der Umstieg

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, der kann als Übergang zu E-Zigaretten greifen. Das Rauchen mit der E-Zigarette kann nicht nur mit leckeren Aromen gelingen, sondern auch ganz ohne Nikotin. Tests haben gezeigt, dass die Raucherentwöhnung mit der E-Zigarette, sehr viel effektiver war als mit anderen Nikotin-Ersatzprodukten. Allerdings hat man vermehrt festgestellt, dass viele Raucher bereits nach einigen Tagen wieder zum Glimmstengel greifen. Der Grund ist einfach, denn es wurde die falsche Strategie angewandt.


Die meisten Umsteiger machen den Fehler, dass sie zu Liquid mit süßem und fruchtigem Geschmack mit einem niedrigen Nikotingehalt greifen. Das führt dann dazu, dass das Dampfen nicht als vollwertiger Ersatz angesehen wird. Die Nikotinsucht wird somit nicht vollständig befriedigt.
Besser ist es, beim Umsteigen auf die E-Zigarette einen höheren Nikotingehalt auszuwählen. Wurde beispielsweise ein Nikotingehalt von 12 mg geraucht, so sollten Liquids mit einer ähnlich hohen Dosierung gewählt werden, vorerst zumindest.


Was zuerst kontraproduktiv erscheint, macht auf lange Sicht hin durchaus Sinn. Denn das Konsumgefühl ähnelt stark einer Zigarette, was die Umstellung sehr erleichtert.


Wenn man sich an die neue Situation gewöhnt hat, kann das Nikotin Schritt für Schritt reduziert werden. Helfen können dabei neue Geschmäcker. Am Gerät, auch Vaporizer genannt kann die Dampfmenge angepasst werden. Ganz wichtig ist es, dass das Dampfen ein Wohlgefühl vermittelt. Wer ein starkes Kratzen oder mit Hustenanfällen kämpft, sollte einfach die Dampfmenge reduzieren. Auch sollte man langsam an der E-Zigarette ziehen und den Dampf etwa für drei Sekunden anhalten. Egal ist es, ob über die Lunge oder auf Backe gedampft wird.

Solche Vaporizer kannst du bei einem Online Händler wie vaporizer.shopping kaufen.