Startseite » Professionelle Zahnreinigung (PZR) – Effektive Vorbeugung von Zahnkrankheiten

Professionelle Zahnreinigung (PZR) – Effektive Vorbeugung von Zahnkrankheiten

Archiv

Durch die moderne Zahnmedizin können Krankheiten vermieden und gesunde Zähne bis ins hohe Alter erhalten bleiben. Eine gute häusliche Mundhygiene und eine gesunde Ernährungsweise sind entscheidende Voraussetzungen, um den wichtigsten Erkrankungen der Mundhöhle vorzubeugen. Sie reichen als alleinige Maßnahmen in der Regel jedoch nicht aus. Hartnäckige Ablagerungen und bakterielle Beläge (Plaque) an schwer zugänglichen Zahnzwischenräumenerfordern eine zusätzliche professionelle Zahnreinigung (PZR) in der zahnärztlichen Praxis.

Eine professionelle Zahnreinigung ist keine Zahnbleaching

Parodontale Gesundheit- Vorbeugen von Erkrankungen des Mundraumes

Die PZR ist eine Intensivreinigung mit Spezialinstrumenten,die in einer Zahnarztpraxis von speziell dafür ausgebildeten Prohphylaxe-Assistenten oder Dentalhygenikern durchgeführt wird. Sie hat das Ziel, krank machende oder kosmetisch störenden Ablagerungen auf der Zahnoberfläche zu entfernen. Dadurch kann Karies und Parodontitis effektiv vorgebeugt und zusätzlich das Aussehen der Zähne verbessert werden. Durch die Bakterienreduktion wird auch ein wichtiger Beitrag zur Vorbeugung und unterstützenden Behandlung von allgemeinmedizinischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes, Herz-Kreislaufkrankheiten, Lungenerkrankungen (COLD), Magen-Darmerkrankungen bis hin zur Vermeidung von Frühgeburten, geleistet.

Was bringt eine professionell Zahnreinigung? Die Vorteile

Viele Patienten denken beim Stichwort professionelle Zahnreinigung an eine zusätzliche Einnahmequelle für Zahnarztpraxen. Doch dieser Irrglaube ist falsch. Neben sauberen Zähnen und den damit verbundenen kosmetischen Vorteilen gibt es auch viele medizinische Vorteile einer professionell durchgeführten Zahnreinigung. So beugt eine regelmäßige Reinigung der Zähne durch den Zahnarzt viele Krankheiten der Zähne vor.  Das Risiko einer Karies wird deutlich reduziert, indem schwer zu erreichende Bereiche in den Zahnzwischenräumen gründlich gereinigt werden. Mit normalen Zahnbürsten lassen sich hartnäckige Beläge und Plaque, auch durch gründliches Putzen nicht entfernen. Ein weiterer entscheidender Vorteil ist die Vorbeugung von Parodontitis. Parodontitis ist die bakterielle Entzündung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates. Durch diese Erkrankung werden Zähne locker und können vor allem in höherem Alter leichter ausfallen, da sie keinen Halt mehr durch das umliegende Zahnfleisch haben. Weiterhin unterstützt eine regelmäßige Zahnprophylaxe den Erhalt einer gesunden Mundflora und beugt unangenehmen Mundgeruch vor. Die Reinigung der Zähne hat außerdem viele kosmetischeAspekte, wie glatte Oberflächen und deutlich hellere und weißere Zähne. Besonders Patienten mit Zahnersatz oder Zahnspangen profitieren von diesen Vorteilen. Die Lebensdauer von Kronen und Brücken wird durch die regelmäßige Pflege erhöht und die Wundheilung, z.B. bei Eingriffen im Mund erhöht. Neben dieser Gruppe profitieren auch Schwangere, stillende und chronisch erkrankte von einer gesunden Mundflora. Bakterien die Entzündungen verursachen werden minimiert und können so keinen Schaden anrichten. 

Woran erkenne ich eine optimal durchgeführte PZR?

Zu Beginn einer PZR werden zunächst die Mundhöhle und die Zähne gründlich vom behandelnden Zahnarzt untersucht. Ziel ist die Situation der Mundhygiene festzustellen, sowie vorhandene Beläge und Blutungen des Zahnfleisches ausfindig zu machen. Der Zahnarzt dokumentiert dabei die Art und den Umfang Beläge, schwer zu erreichende zahnzwischenräume z.B. durch Zahnfehlstellungen oder Zahnersatz, beginnende oder bereits fortgeschrittene Zahnfleischtaschen und legt dabei das weitere Vorgehen der anschließenden PZR fest. Bei der Durchführung der professionellen Zahnreinigung finden dann hochmoderne Geräte und Instrumente Einsatz, die sehr schonend für Ihre Zähne sind und keinerlei Schmerzen verursachen. Man kann diese Geräte mit einem „Mini-Kärcher“ für den Mundraum vergleichen, der mittels Schallschwingungen und einem Pulver-Wasser-Sprühnebel eine schonende Belagsentfernung von der Zahn- und der erreichbaren Zahnwurzeloberfläche sowie der Zwischenräume der Zähne erreicht. Dabei erfolgt eine sehr gründliche Reinigung des gesamten Mundraumes, sowie der vorhandenen Kronen- oder Füllungsränder. Anschließend werden raue Stellen mit einer fluoridhaltigen Paste entfernt und geglättet. Das Resultat sind glatte und sauber glänzende Zahnoberflächen, die durch die geglätteten Oberflächen eine Neubildung von Belägen erschweren. Zum Abschluss werden fluoridhaltige Gele oder Lacke auftragen, sie sorgen für einen zusätzlichen Schutzfilm auf den Zähnen. Die Dentalhygienikerin gibt den Patienten außerdem nach der durchgeführten professionellen Zahnreinigung wichtige Hinweise zur Optimierung ihrer Mundhygiene für zuhause. Dazu zählt der richtige Einsatz der Zahnbürste, die Verwendung von Zahnseide und Zwischenraumbürsten und der Einsatz von Fluoriden im häuslichen Bereich. Die Dauer für eine Prophylaxe-Behandlung mit PZR wird durch die Anzahl der zu behandelnden Zähne, die jeweilige Situation,sowie die Auswahl der entsprechenden Geräte und Techniken bestimmt. In der Regel beträgt sie bei Erwachsenen etwa eine Stunde.

Was kann man selbst für die Gesundheit der Zähne tun?

Eine regelmäßige und vor allem gründliche Zahnpflege ist ein wichtiger Beitrag zur Prophylaxe, den Sie persönlich leisten können. Neben fluoriudhaltiger Zahnpasta sollten Sie auch Zahnseide und/oder Zahnzwischenraumbürsten zur Säuberung verwenden. Zu einer optimalen Vorsorge gehört zusätzliche alle sechs Monate eine Kontrolluntersuchung bei Ihrem Zahnarzt. Dadurch werden Schäden am Zahn oder Zahnfleisch rechtzeitig erkannt und behandelt. Eine gründliche Pflege, regelmäßige Kontrollen und eine professionelle Zahnreinigung mit Spezialinstrumenten – das sind die Grundlagen zu umfassendem Schutz vor Karies und Parodontitis.

Wie oft sollte man eine PZR durchführen lassen?

Wie oft eine PZR durchgeführt werden sollte hängen stark von Ihrer individuellen Situation und dem zuvor ermittelten Erkrankungsrisiko hinsichtlich Karies und Parodontitis ab. Üblich sind jährliche bzw. halbjährliche Kontrollen im Rahmen einer Zahn Prophylaxe, wenn ein niedriges Karies- oder Parodontitisrisiko und eine geringe Neigung zur Bildung von Belägen besteht. Anders ist es bei bereits ausgebildetenZahnfleischtaschen, negativen Mundhygienebedingungen und einer deutlichen Neigung zu starken Ablagerungen oder unerwünschten Verfärbungen. Dann können häufigere Prophylaxe Termine sinnvoll, oder letztendlich sogarnotwendig sein. Zusätzlich können Allgemeinerkrankungen wie Diabetes, regelmäßige Einnahme von Medikamenten oder stressverursachende Lebenssituationen die Mundgesundheit beeinflussen und eine häufigere PZR erforderlich machen. Der Zahnarzt entscheidet deshalb immer abhängig von Ihrer individuellen Situation und ihrem Risiko und schlägt ein erforderliche Zeitintervall zur Kontrolle vor. Um einegrößtmögliche Sicherheit zu erhalten, sollte der regelmäßige Zahnarztbesuch mit Inanspruchnahme einer PZR in Kombination mit einer guten häuslichen Mundhygieneerfolgen. Dadurch sorgen sie dafür, Ihr Zahnfleisch und ihre Zähne möglichst lange gesund und funktionstüchtig zu erhalten.