Startseite » Liebe, Lust und Sexualität bleiben auch im Alter wichtig
Sex im Alter

Liebe, Lust und Sexualität bleiben auch im Alter wichtig

Archiv

Wir stellen uns oft vor, dass das Leben an der Tür eines Pflegeheims endet, welches lieblos und einsam ist. Viele Menschen begehen diesen Fehler, wenn sie sich weigern, das Bedürfnis nach Liebe und Intimität auch im Alter zu erkennen. Angesichts der Tatsache, dass blühende romantische und intime Beziehungen erhebliche Vorteile für die körperliche und geistige Gesundheit haben, kann das Verständnis der Bedeutung erfolgreicher romantischer Beziehungen und der Art und Weise, wie sie geknüpft, aufgebaut und aufrechterhalten werden, lebensverändernde Vorteile für ältere und alternde Menschen haben.

Liebe und Intimität im Alter sind wichtig

Liebe im Alter ist etwas, das wir im Alltag nur selten um uns herum sehen und wahrnehmen. Dieses wichtige Thema wird sparsam im Fernsehen oder in anderen Medien thematisiert und selbst viele jüngere Paare scheinen es sich selbst zu verweigern, dass das Bedürfnis nach Liebe und Intimität auch im Alter weiterhin besteht. Dies ist eine unfaire und verzerrte Darstellung, da Liebe im Alter genauso real und schön ist wie in der Jugend, und wenn überhaupt, ist es tatsächlich wichtiger, mit zunehmendem Alter einen Partner für eine romantische Beziehung zu finden.

Sexualität im Alter ist ein Tabu

Sexualität im Alter ist ein Thema, das leider vielen Menschen auch heute noch unangenehm ist. Sex ist jedoch nicht nur etwas für junge Menschen. Auch Senioren und ältere Erwachsene, die in Altersgemeinschaften leben, genießen das Liebesspiel bis in die 70er und 80er Jahre hinein. Menschen leben in unserer heutigen Gesellschaft im Durchschnitt länger, sind oft auch im Alter bei besserer Gesundheit und können mit Hilfe von Medikamenten wie Viagra viele funktionelle Probleme überwinden.

Der Wunsch nach Intimität bleibt

Die Art der Intimität zwischen Partnern mag sich sicherlich über die Jahre hinweg ändern, aber auch die Einstellung zum Sex entwickelt sich während des Lebens stetig weiter. Die Babyboomer, die einst Teil der Generation der sexuellen Revolution waren und nun das Rentenalter erreichen, verbannen Ihre Bedürfnisse auch im Alter nicht einfach auf ein Abstellgleis.

Es ist falsch, davon auszugehen, dass ein älterer Erwachsener, der ledig ist, kein sexuelles Vergnügen hat. Tatsächlich suchen sogar viele Pflegeheime nach innovativen Ideen, um den Wünschen ihrer Bewohner auf eine Art und Weise gerecht zu werden respektvoll und verantwortungsbewusst ist.

Kommunikation ist der Schlüssel

Über Sex zu sprechen und die Tatsache, dass sie ihn genießen, ist vielleicht etwas, das ältere Menschen in ihrer Jugend nicht erlebt haben. Gott sei Dank ist die Welt ist heutzutage viel offener und so sollten es auch die Kommunikationswege zwischen intimen Partnern im Alter sein.

Sprechen Sie mit Ihrem Partner und nehmen Sie sich die nötige Zeit, um gemeinsam sinnlich und sexuell zu sein. Wenn Sie intime Zeit mit Ihrem Partner verbringen, teilen Sie Ihre Gedanken über das Liebesspiel mit. Helfen Sie Ihrem Partner zu verstehen, was Sie von ihm oder ihr wollen. Seien Sie ehrlich über das, was Sie physisch und emotional erleben.

Die Einstellung mach den Unterschied

Natürlich wirkt sich der Alterungsprozess auf unseren Körper aus, aber wir machen alle die gleichen Dinge durch. Unsere Einstellung kann hier den entscheidenden Unterschied ausmachen. Die Annäherung an Dinge in einem offenen, akzeptierenden und verständnisvollen Licht kann die Reise erleichtern und zu einem großartigen Sexualleben sowie zu einer tieferen, erfüllenderen Beziehung führen.

Libido im Alter

Es ist völlig normal, dass Sie im Alter möglicherweise nicht das gleiche Verlangen nach Sex haben, das Sie in Ihrer Jugend hatten. Hormonelle Veränderungen, Medikamente und Krankheiten können dazu beitragen, einen geringen Sexualtrieb zu verursachen. Eine unterschiedlich ausgeprägte Libido kann zu Reibereien in einer Beziehung führen. Daher ist es wichtig, ehrlich zu sein und Ihren Partner wissen zu lassen, dass Sie ihn nicht als Liebhaber verlassen haben.

Stellen Sie sicher, dass Sie und Ihr Partner viel Zeit alleine verbringen, ohne die Ablenkungen des modernen Lebens. Wenn Sie über Ihre Libido besorgt sind, sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, insbesondere wenn Sie bereits Medikamente einnehmen, die möglicherweise einen geringeren Sexualtrieb verursachen.

Veränderungen im Alter bei Männern

Testosteron spielt eine wichtige Rolle in der sexuellen Erfahrung eines Mannes. Der Testosteronspiegel ist bei Männern sehr unterschiedlich. Im Allgemeinen haben ältere Männer jedoch tendenziell einen niedrigeren Testosteronspiegel als jüngere Männer. Der Testosteronspiegel nimmt im Erwachsenenalter allmählich ab und das um durchschnittlich 1% pro Jahr nach dem 30. Lebensjahr.

Mit zunehmendem Alter kann es nicht nur länger dauern, bis der Penis erigiert ist, sondern auch bis ein Orgasmus erreicht werden kann. Während ein jüngerer Mann eine Erektion bekommen kann, wenn er nur an eine Person denkt, die er attraktiv findet, kann ein älterer Mann feststellen, dass er mehr Stimulation benötigt und dass seine Partnerin einen praktischeren Ansatz wählen muss, um eine Erektion zu erreichen.

Erektionsstörungen im Alter

Während alle Männer jederzeit Probleme mit ihrer Erektion haben können, insbesondere wenn sie älter werden, betrifft eine anhaltende erektile Dysfunktion nur einen kleinen Prozentsatz aller Männer über 60.

Ein Mann, der keine Erektion bekommen kann, muss sicherstellen, dass sein Partnerin weiß, dass dies nicht der Fall ist, weil er sie nicht mehr attraktiv findet, da dies zu einem Mangel an Vertrauen bei in der Beziehung führen kann. Vertrauen ist der Schlüssel zur für ein befriedigendes Sexualleben.

Männern mit Erektionsstörungen stehen heute verschiedene Medikamente zur Verfügung, die ihnen helfen, eine angemessene Erektion für sexuelle Aktivitäten zu erreichen oder aufrechtzuerhalten.

Altern und Sexualität der Frau

Wenn sich Frauen den Wechseljahren nähern, sinken ihre Östrogenspiegel, was zu vaginaler Trockenheit und einer langsameren sexueller Erregbarkeit führen kann. Emotionale Veränderungen können das Stressgefühl erhöhen, was wiederum das Interesse am Sex verändern kann.

Während einige Frauen im Alter den Sex mehr genießen, ohne sich um eine Schwangerschaft sorgen zu müssen, können natürlich vorkommende Veränderungen der Körperform und -größe dazu führen, dass andere Frauen sich sexuell weniger begehrenswert fühlen.

Sex im Alter lohnt sich

Sex ist für beide Partner eine wunderbare Möglichkeit, auch im Alter körperlich und geistig gesund zu bleiben. Alter ist kein Hindernis für ein erfülltes Sexualleben. Sex mit zunehmendem Alter kann dazu beitragen, dass Sie sich gut fühlen, und ist oft besser als in jüngeren Jahren. Tatsächlich berichten viele Frauen nach der Menopause, dass sie viel schneller als zuvor zum Höhepunkt gelangen können

Was ist, wenn der Mann so starke Erektionsstörungen hat, dass an Sex gar nicht zu denken ist? Zum Glück gibt es da die blaue Wunderpille. Während früher Viagra und Co. eher zögerlich verschrieben wurde, bekommt man das Rezept dafür mittlerweile oft auch vom Hausarzt. Viele Langzeitpärchen probieren auch einfach mal neue Sexualpraktiken aus. Kennen Sie schon Cuckolding und Hotwifing?