Startseite » Die gesunde Alternative: der Wassersprudler
Wassersprudler

Die gesunde Alternative: der Wassersprudler

Archiv

Es ist kein Geheimnis, dass jeder Mensch mehrere Liter Wasser pro Tag trinken sollte, um den eigenen Körper instand zu halten. Immerhin ist Wasser ein wichtiger Baustein für den Organismus und verbessert zahlreiche Vorgänge. Das große Problem für die meisten Menschen ist aber, dass diese kein einfaches Leitungswasser trinken wollen oder können. Das Schleppen der großen Wasserkästen ist aber auch kein Zuckerschlecken, weshalb es eine clevere Alternative gibt: ein Wassersprudler. Dank eines Wassersprudlers können Sie innerhalb von wenigen Sekunden Ihr eigenes Mineralwasser machen, ganz ohne Schleppen oder hohe Kosten.

Die vielen Vorteile des Wassersprudlers

In erster Linie sparen Sie sich viel Arbeit, denn Sie müssen die Wasserkästen nicht mehr nach Hause tragen. Stattdessen nehmen Sie einfach Wasser aus dem Hahn, drehen die Flasche ins Gerät und nach einigen Knopfdrucken haben Sie frisches und gesundes Mineralwasser. Das spart Ihnen auf Dauer jede Menge Geld, denn Leitungswasser ist um ein Vielfaches günstiger als Wasser aus dem Supermarkt. Darüber hinaus entlasten Sie die Umwelt, denn zwar werden Flaschen recycelt und wiederverwendet, doch der gesamte Vorgang kostet viel Wasser. Bei einem Sprudler ist das nicht der Fall, denn Sie reinigen die Flasche nach dem Gebrauch einfach schnell und schon ist sie wieder einsatzbereit.

Ein ebenso großer Vorteil ist, dass Sie nicht nur zu Wasser greifen müssen. Zwar ist das Gerät darauf ausgelegt, doch im Handel gibt es verschiedene Sirupe. Jene geben Sie in das gesprudelte Wasser und schon haben Sie Limonade und mehr. Es gibt sogar Sirupe von großen und bekannten Firmen, sodass Sie den Unterschied nicht schmecken werden. Stattdessen trinken Sie Ihr liebstes Softgetränk, ohne viel Geld ausgegeben zu haben. Nicht vergessen: Der Wassersprudler steht immer bereit. Es kommt nie das Problem auf Sie zu, dass Sie aktuell kein Wasser oder keine Softgetränke haben. Immer, wenn Sie sich eine neue Flasche wünschen, müssen Sie diese nur in den Wassersprudler eindrehen.

Wie funktioniert der Wassersprudler?

Die Funktionsweise ist simpel und schnell erklärt. Das Gerät arbeitet mit einem sogenannten „Kohlesäure-Zylinder“. Jener befindet sich in der Rückseite des Geräts. Drehen Sie jetzt Ihre Leitungswasserflasche ein und betätigen den Knopf, presst die Gasflasche das Kohlenstoffdioxid ins Wasser. Natürlich arbeiten alle Geräte mit einem Überdruckventil, damit es bei der Nutzung nicht zum Zerplatzen der Flasche kommt. Je nachdem, wie oft Sie den Knopf betätigen, desto sprudeliger wird das Wasser. Sie können also selbst bestimmen, wie intensiv Ihr Mineralwasser sein soll. Anschließend drehen Sie die Flasche einfach heraus und können das Wasser direkt genießen. Wünschen Sie sich hingegen ein Softgetränk, geben Sie jetzt den Sirup hinzu und verteilen diesen durch ein paar Mal schütteln. Praktisch: Ein Wassersprudler benötigt weder Strom noch Batterien. Allein der Druck in der Gasflasche reicht aus, um aus einfachem Wasser Mineralwasser zu machen.

Welcher Wassersprudler soll es sein?

Vor einigen Jahren gab es nur wenige Modelle auf den Markt, doch die Beliebtheit nahm zu. Dementsprechend neue Marken sind erschienen, die natürlich am Thron rütteln. Die Frage ist, für welches Gerät Sie sich am Ende entscheiden sollen. Das kommt ganz darauf an, was Sie sich wünschen. Im besten Fall beschäftigen Sie sich mit einem ausführlichen Vergleich. Immerhin sind es oftmals die kleinen Feinheiten, welche am Ende den Unterschied machen. Haben Sie aber erst einmal das richtige Modell für Ihren Bedarf gefunden, werden Sie die Vorteile schon bald lieben lernen und Ihr Gerät nicht mehr aus der Hand geben wollen.